Aprikosenkuchen mit Mandel-Streuseln – ein uuunglaublich saftiger Blechkuchen!

Streuselkuchen mit Mandeln und Aprikosen

Seit Juli begegnen uns an jeder Ecke Aprikosen. Ich mag die kleinen, runden Früchte so gern! Im Vergleich zu den meisten Nektarinen und Pflaumen lassen sie sich so leicht vom Stein lösen und mit einem Haps sind sie im Mund. Was man vorher gar nicht glaubt: Gebacken werden Aprikosen unglaublich saftig. Damit werten die kleinen Sommerfrüchte jeden noch so langweiligen Rührteig oder trockenen Biskuit auf. Statt eines Rührteigs habe ich heute einen Hefeteig für euch – genau genommen: Aprikosenkuchen mit Mandel-Streuseln.

Aprikosen-Kuchen mit Streuseln und Mandeln

Ich war auf der Suche nach einem passenden Kuchen, den ich als Nachtisch zum Grillen mit den Kollegen mitnehmen kann. Wenn ich Rezepte suche, dann sollen sie immer relativ einfach sein – machbar zwischen Vollzeitjob, Sport und sonstigen zahlreichen Freizeitaktivitäten -, aber trotzdem nicht langweilig. Sie sollen etwas Besonderes an sich haben, ohne dass ich auf der Suche nach kuriosen Zutaten ewig durch diverse Supermärkte rennen muss. Sie sollen anspruchsvolle Kuchenesser überzeugen, gleichzeitig aber auch jedermann schmecken. Das perfekte Rezept habe ich in der Zeitschrift „meine Familie & ich“ gefunden. Nun gut, das Original-Rezept war mit Pistazien in den Streuseln. Weil ich aber keine Lust hatte, Pistazien aus ihrer Hülle zu schälen und sie zu hacken und weil ich kein Geld für die teuren gehackten Pistazien ausgeben wollte, habe ich gehackte Mandeln genommen. Ich mache zwar viel selber, aber man muss sich das Leben ja nicht unnötig schwer machen. ;-)

Streuselkuchen mit Mandeln und Aprikosen

Für den Aprikosenkuchen braucht ihr ein Backblech oder acht Tarte-Förmchen mit 8 cm Durchmesser, einen Gefrierbeutel und ein Nudelholz. Plant 100 Minuten Wartezeit ein.

Für den Teig:

  • 500 g Mehl und Mehl zum Arbeiten
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 125 g weiche Butter und Butter zum Fetten

Für den Belag:

  • 100 g Löffelbiskuits (oder andere Kekse)
  • 2 kg Aprikosen

Für die Streusel:

  • 200 g Mehl
  • 150 g brauner Zucker
  • 125 g kalte Butter
  • 4 EL gehackte Mandeln

Aprikosenkuchen mit Mandel-Streuseln

Zubereitung des Aprikosenkuchen:

1. Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen, in der Mitte eine Mulde formen. Hefe in die Mulde geben, mit 175 ml lauwarmem Wasser verrühren, mit Mehl bestäuben. Den halbfertigen Teig an einem warmen Ort 10 Minuten gehen lassen. Ich heize hierfür den Backofen zuvor auf 50 Grad vor, stelle ihn aus und lasse den Teig dann darin gehen. Dann Butter dazugeben, alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort weitere 90 Minuten ruhen lassen.

2. Biskuits in einem Gefrierbeutel mithilfe des Nudelholzes zerkrümeln. Aprikosen waschen, putzen, halbieren, entsteinen. Für die Streusel Mehl mit Zucker, kalter Butter in Flöckchen und Mandeln krümelig kneten. Den Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen.

3. Teig in Größe des Blechs ausrollen. Auf das gebutterte, mit Mehl bestäubte Blech legen. Den Teig mit Biskuitkrümeln bestreuen. Die Aprikosen sehr eng nebeneinander schuppenartig auf dem Teig verteilen. Mit den Streuseln gleichmäßig bestreuen. Kuchen im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen.

Aprikosenkuchen mit Mandel-Streuseln

Dieser leckere Aprikosen-Streuselkuchen war beim Grillen sooo schnell weg! Unbedingt ausprobieren!! :-)

Ein Gedanke zu „Aprikosenkuchen mit Mandel-Streuseln – ein uuunglaublich saftiger Blechkuchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.