Fruchtküchlein mit Nektarinen & Erdbeeren – oder: ein rundum guter Tag

Nektarine-Erdbeer-Muffins

Heute ist ein guter Tag. Trotz Feiertag bin ich heute früh aufgestanden (Das macht erst so richtig Spaß, wenn man es nicht muss.). Ich habe meine Wohnung aufgeräumt und geputzt, Wäsche gewaschen und mich dann mit meiner Freundin zum Frühstück getroffen (Ich kann das LaSall in Hannovers Südstadt nur empfehlen – auch, wenn sie das Fitness-Frühstück mit Karotten-Ingwer-Saft und Quark mit Walnüssen und Ahornsirup von ihrer Karte gestrichen haben.). Nach einem Dreistunden-Frühstück mit Prosecco-Finale sind wir auf zu Hannovers Himmelfahrt-Highlight Swinging Hannover, haben den Adrenalin-geladenen, locker-flockigen Auftritt des Gospelworkshop-Chors bestaunt (Unfassbar, dass Geigerin Amanda Shaw mit acht Jahren bereits Sologeigerin des Baton Rouge Symphony Orchestra war! Ich spielte zu dem Zeitpunkt meine ersten Töne auf der Blockflöte.) und ließen uns von den Rhythmen von Marquess und Bigband treiben.

Zu Hause angekommen, erkannte ich, dass es auch ein guter Tag zum Backen war. Der bisherige Tag hatte mich motiviert, auf Sofa hatte ich noch keine Lust. Die Grundzutaten habe ich immer im Haus, im Kühlschrank fand ich außerdem Joghurt, Nektarinen und ein paar Erdbeeren. Es würde also Nektarine-Erdbeer-Muffins geben! Umgehend machte ich mich ans Werk. Weiterlesen

Carrot Cake wie von Starbucks – würzig, saftig, nussig

Ostern steht vor der Tür. Aber welcher ist der passende Kuchen zum Fest? Ich probiere immer wieder gern neue Rezepte aus — schokoladig, fruchtig, klassisch, modern. Egal. Ein Favorit taucht aber alle Jahre wieder auf: Ich probiere mich unheimlich gern durch verschiedene Möhrenkuchenrezepte. Dieses Jahr wollte ich mal eine amerikanische Variante testen. Einfach Carrot Cake wie von Starbucks im Internet gesucht und nach Raspeln, Rühren und Backen kam dieses leckere Coffee-Shop-Exemplar dabei raus!

Carrot Cake Starbucks Weiterlesen

Heidelbeer-Marzipan-Streuselkuchen – Ich back’s mir im Februar

Heute gibt’s Blaubeeren, Heidelbeeren – oder wie man in Norddeutschland sagt: Bickbeeren! Mal wieder ein „Auftragskuchen“. „Wir sind bei meinem Kollegen zum Pizza essen eingeladen, wollen uns aber nachmittags schon zum Kaffee treffen. Und du sollst den Kuchen machen“, sagte mein Freund. Ah, ja. Kollegenfutter gleich Blogfutter ;-) Na dann, ran an die Rührschüssel. Was hab ich denn noch da? Gefrorenen Heidelbeeren und . . . Marzipan, passt. Schnell noch ein Glas Heidelbeerkonfitüre gekauft und los geht’s. Ich backe Heidelbeer-Marzipan-Streuselkuchen. Das muss doch jeder mögen, oder? So war jedenfalls die Rückmeldung auf das suessundselige Backwerk. Deshalb teile ich dieses wunderbare Rezept auch bei Clara von Tastesheriff in ihrer monatlichen Blogaktion ichbacksmir!

Viel Spaß beim Nachbacken!

Heidelbeer-Marzipan_Streuselkuchen3 Weiterlesen

Quarkkuchen mit Kokos-Crumble & Himbeeren – hmm…

Für alle von euch, die dem Süßen während der Fastenzeit nicht abgeschworen haben, habe ich heute einen richtig leckeren Kuchen. Ich habe ihn auf Gutes für Leib & Seele gefunden und wie immer ein wenig abgewandelt. Vor der Fastenzeit gebacken, läuft mir beim Aufschreiben des Rezepts  noch jetzt das Wasser im Mund zusammen: fruchtige Himbeeren, eine fluffige Quarkcreme und darauf knusprige Kokos-Streusel. (Ich bin eigentlich gar nicht so für Kokos, aber in dieses Rezept passen sie super hinein und man schmeckt sie nur leicht.)

Es ist in meinen Augen der perfekte Kuchen – nicht so trocken wie Rührkuchen, nicht so langweilig wie Obstkuchen und trotzdem fruchtig, innen fluffig und dank der Crumble mit Biss. Lecker! Und die Fotos machen mich ganz neidisch auf all jene, die sich gleich morgen an die Arbeit machen. Ich vermisse Kuchen – und ich gebe es ganz offen zu! ;-)

Quarkkuchen mit Kokos-Crumble & Himbeeren Weiterlesen

Schneemann de luxe – Winterlicher Rührkuchen

Pünktlich zum ersten Schnee in der Heimat habe ich meine Schneemannbackform herausgeholt und einen Schneemann aus einem winterlichen Rührkuchenteig gebacken. Der Teig ist sehr saftig und bekommt durch den Zimt und das Kakaopulver eine winterlich wohlige Note.

Dieser Kuchen eignet sich besonders gut, um das Verzieren mit Fondant auszuprobieren. Eigentlich gibt es speziellen Kleber, um die Fondantteile am Kuchen zu befestigen. Den habe ich hier aber nicht verwendet, die Fondantteile halten auch so ganz gut auf dem Zuckerguss. Fondant lässt sich sehr gut verarbeiten und klebt nicht an den Händen. Ich habe mir das eher so wie Marzipan vorgestellt, aber es ist viel besser zu verarbeiten. Ich habe jetzt richtig Lust bekommen, noch mehr mit Fondant auszuprobieren.

 Schneemann-Kuchen

Weiterlesen

19. Türchen: Brownies mit Karamellwaffeln und Pralinen von Callier gewinnen

So kurz vor Weihnachten wird es noch einmal international bei suessundselig: amerikanische Brownies mit spanischer Schokolade und holländischen Karamellwaffeln. In die Backschüssel gesellten sich noch Basterdsuiker aus den Niederlanden (mitgebracht von einer lieben Ex-Kollegin, die halbe Belgierin ist) und Eier von freilaufenden Hühnern aus der Region Hannover. Und voilà: Fertig sind die Brownies mit Karamellwaffeln!

Passend zum Thema gibt es heute fantastische schweizer Pralinen von Callier zu gewinnen. Nach einer Reise ins schöne Basel habe ich mich in diese Schokolade verliebt. So cremig schmelzend . . . mmmmhhh!

Suessundselig Adventskalender Weiterlesen