Windbeutel selber machen – mit Kirschen und Sahne

Windbeutel mit Kirschen und Sahne

Ewig habe ich schon keine Windbeutel gegessen. Nach etwa 250 Kilometern auf meiner Ahr-Mosel-Rhein-Radtour hat mich das Back- bzw. Blogfieber wieder gepackt. Windbeutel sollten es werden; die die es früher zu Hause immer gab – mit Kirschen und ganz viel Sahne! 59 weitere Fahrradkilometer (mit ganz viel Gegenwind) und eine bitter nötige Erholungsnacht später habe ich mich ans Werk gemacht – zusammen mit Mama. Denn irgendwie habe ich immer Respekt vor den luftig-leichten Windbeuteln gehabt. Sie sind halt auch nur ein Hauch von Nichts, und entsprechend empfindlich – dachte ich. Nun kann ich Entwarnung geben. Windbeutel selber machen ist gar nicht so schwer: Wenn ihr meinem Rezept folgt und den Backofen nicht mittendrin neugierig öffnet, kann kaum etwas nichts schief gehen. Traut euch! :-)

Windbeutel selber machen - mit Kirschen und Sahne

Neben den folgenden Zutaten benötigt ihr einen Spritzbeutel.

Zutaten für etwa 16 Windbeutel:

Für den Teig:

  • 1/4 l Wasser
  • 50 g Butter oder Margarine
  • 150 g Weizenmehl
  • 30 g Speisestärke
  • 4-6 Eier
  • 1 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 2 Gläser Sauerkirschen
  • 40-60 g Zucker
  • 20 g Speisestärke
  • 4 Becher à 200 ml Sahne
  • ggf. 2 Päckchen Sahnesteif
  • 1-2 Päckchen Vanillezucker
  • Puderzucker zum Bestreuen

Windbeutel-Kirschen-Sahne-1

Zubereitung der Windbeutel:

1. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Wasser und Fett zum Kochen bringen. Währenddessen Mehl und Speisestärke mischen und sieben. Den Topf von der Flamme nehmen und das Mehlgemisch auf einmal hineingeben. Rühre es zu einem glatten Kloß und erhitze ihn unter Rühren 1 Minute auf kleiner Flamme.

2. Den heißen Kloß sofort in eine Schüssel geben und nach und nach die Eier unterrühren – so lange, bis der Teig stark glänzt und so vom Löffel abreißt, dass lange Spitzen hängen bleiben. Gegebenenfalls genügen schon vier oder fünf Eier. Danach das Backpulver in den erkalteten Teig geben.

3. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Mit zwei Löffeln oder einem Spritzbeutel etwa golfballgroße Teighäufchen auf die Bleche geben – etwa neun pro Blech, viel Abstand lassen. Backen. Wichtig: Der Backofen muss während der gesamten Backzeit geschlossen bleiben, damit die Windbeutel nicht einfallen.

Backzeit: 25 – 30 Minuten bei 175 Grad

Windbeutel selber machen - mit Kirschen und Sahne

4. Sobald die Windbeutel auf das drei- bis vierfache angewachsen und goldbraun sind, die Windbeutel aus dem Ofen nehmen und noch heiß einen kleinen Deckel abschneiden. Das Innere mit einem kleinen Löffel herausnehmen. Für die Windbeutel wird nur die äußere Hülle gebraucht. Da der Teig keinen Zucker enthält, schmeckt das Innere zu fad, um es weiterzuverwenden.

5. Kirschen abtropfen lassen. 1/2 l vom Kirschsaft abmessen. Die Speisestärke und nach Geschmack Zucker hineinrühren. Danach unter ständigem Rühren erhitzen und kurz aufkochen lassen. Die Kirschen unterrühren. Ich mag Windbeutel gern weniger süß. Wer sich süße Windbeutel wünscht, sollte an dieser Stelle jedoch noch mal nachsüßen, denn der Teig verleiht dem Gebäck keinerlei Süße. Stellt die Masse, sobald sie euch schmeckt, kalt.

6. Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen, ggf. zwei Päckchen Sahnesteif unterrühren. Wer es sehr süß mag, kann hier auch mehr als ein Päckchen Vanillezucker verwenden. Die Kirschen in die Windbeutel füllen und die Sahne mit dem Spritzbeutel auf die Kirschen sprühen. Dann die zuvor abgeschnittenen Deckel aufsetzen und alle Windbeutel mit Puderzucker bestäuben.

Windbeutel selber machen - mit Kirschen und Sahne

Windbeutel selber machen - mit Kirschen und Sahne

Seht ihr, gar nicht so schwierig! Lasst es euch schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.