Apfel-Schmand-Torte – fruchtig und wunderbar saftig

Apfel-Schmand-Torte

Wir stecken mitten in der Apfelsaison. Und für mich sind die frischen, knackigen Früchte das liebste Obst zum Backen. Frisch vom Baum noch ein wenig sauer, sind sie gebacken und in Verbindung mit süßem Teig und frischer Sahne wunderbar fruchtig und saftig.

Da es draußen langsam ungemütlich wird und meine persönliche Drinnenzeit beginnt, hatte ich gestern nicht nur Zeit zum Kuchenbacken, sondern lasse euch heute fix auch noch mal an meiner Herbstbäckerei teilhaben. Apfel-Schmand-Torte stand gestern auf dem Speiseplan – einfach genug für ein Kaffeetrinken zu zweit und eindrucksvoll genug für die Geburtstagstafel mit vielen Gästen.

Apfel-Schmand-Torte

Das Rezept habe ich vor ewigen Zeiten einmal in einer von Omas alten Frauenzeitschriften gefunden, herausgetrennt, vor kurzem in meiner großen Rezeptsammlung wiedergefunden und nun endlich mal ausprobiert. Da meine Äpfel schon recht süß waren, habe ich auf ein wenig Zucker im Pudding verzichtet und – weil ich es mehr fruchtig als sahnig mag – die Sahne-Schmand-Creme ein wenig reduziert (ursprünglich angedacht: 250 g Schmand und 500 g Sahne). Hier könnt ihr nach Belieben auch auf den Zucker in der Creme verzichten.

Zutaten für ca. 16 große Stücke

Für die Füllung:

  • ca. 1 kg Äpfel
  • Saft von 1 Zitrone
  • 500 ml Apfelsaft
  • 180 g Zucker
  • 2 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack (zum Kochen)

Für den Teig: 

  • 200 g Mehl
  • 175 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei (Größe M)

Für die Sahne-Schmand-Creme:

  • 200 g Schmand
  • 400 g Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Zimt zum Bestreuen

Außerdem: Fett für die Form

Zubereitung der Apfel-Schmand-Torte

  1. Äpfel schälen, entkernen und in schmale Scheiben schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. 440 ml Apfelsaft und 180 g Zucker aufkochen. Puddingpulver und den übrigen Apfelsaft glatt rühren, in den kochenden Saft einrühren und kurz aufkochen bis die Puddingmischung stockt. Vom Herd nehmen, die Äpfel unterrühren und 30 Minuten kalt stellen.
  2. Den Ofen auf 150 °C (Umluft) vorheizen. Die Teigzutaten mischen und zu einem Mürbeteig verkneten. Den Mürbeteig in eine gefettete Springform geben und einen Boden sowie einen Rand in die Form drücken. Falls der Teig zu klebrig ist, nehmt einen Löffel und etwas Mehl oder Klarsichtfolie zu Hilfe.
  3. Die Apfel-Pudding-Masse auf dem Teig verteilen und die Springform in den vorgeheizten Backofen stellen. Ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  4. Schmand mit dem Vanillezucker verrühren. Sahne steif schlagen. Sahne unter den Schmand heben und die Masse gleichmäßig auf dem erkalteten Kuchen verteilen. Mit Zimt bestäuben.

Tipp: Ich selber war mal wieder zu ungeduldig und mag einfach auch die noch leicht warme Apfelmasse so gern. Daher hat mein Kuchen beim Zerteilen ein wenig seine Form verloren. Stellt euren Kuchen vorm Servieren noch mal ein Stündchen in den Kühlschrank und lasst ihn gut durchkühlen. Dann ist er auch vorzeigbar. ;-)

Apfel-Schmand-Torte

Ihr Lieben, ich freue mich, dass die Backsaison wieder offiziell eröffnet ist und wünsche euch ein fröhliches Kuchen- und Plätzchenbacken.

Eure Anja

Ein Gedanke zu „Apfel-Schmand-Torte – fruchtig und wunderbar saftig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.