Schwarz-Weiß-Schleifen – süßes Kaffeegebäck und reizendes Mitbringsel

Schwarz-Weiß-Schleifen

Ohne Schoko geht’s nicht, haben meine Kolleginnen und ich vor Kurzem erst im Büro festgestellt. Ein-, zweimal probiert, fristeten die langweiligen Fertigkekse – ein Dienstleistergeschenk – über Wochen ihr ungeliebtes Dasein auf unserer Tischinsel. Ich habe heute ein Rezept für euch, dass allen süßen Erwartungen plätzchenliebender Schleckermäuler mehr als gerecht wird: Zarter Mürbeteig, mit und ohne Schokolade, sanft eingedreht und mit Zartbitterschokolade verziert. Wahrhaft suessundselige Schwarz-Weiß-Schleifen.

Schwarz-Weiß-Schleifen

Besonders zart wird dieser Teig durch den relativ hohen Anteil an Margarine bzw. Butter. Gibt man hingegen mehr Zucker hinzu, wird Mürbeteig knuspriger. Auf geht’s also!

Zutaten für 1 1/2 Bleche

Für den Knetteig:

  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 75 g Zucker
  • 1/2 Röhrchen Rum-Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 150 g Margarine oder Butter
  • 1 EL Milch

Für den dunklen Teig:

  • 50 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 25 g oder 2 EL Weizenmehl

Außerdem:

  • 2 EL Milch
  • 40 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung der Schwarz-Weiß-Schleifen

  1. Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und mit einem Mixer (Knethaken) zu einem festen Teig verkneten. Diesen Teig halbieren.
  2. 50 g Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und gemeinsam mit 25 g Mehl unter eine Hälfte des Teigs kneten, so dass ein glatter Schokoteig entsteht.
  3. Jedes Teigstück getrennt in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Inzwischen den Backofen auf etwa 160 °C (Heißluft) vorheizen.
  4. Beide Teigstücke auf bemehlter Arbeitsfläche möglichst zu einem Quadrat ausrollen. Das dunkle Quadrat dünn mit Milch bestreichen und das helle darauflegen. Da sich Teig nicht direkt zum Quadrat ausrollen lässt, ist es an dieser Stelle nötig, die Kanten mit einem Messer glatt abzutrennen. (Tipp: Trennt schwarzen und weißen Teig direkt voneinander, so dass ihr die Teigreste anschließend neu ausrollen und wieder aufeinander legen könnt.) Schneidet das doppelte Teigstück in etwa 8 cm breite Streifen. Jeden Streifen wiederum in etwa 1,5 bis 2 cm breite Streifen schneiden.
  5. Jeden Teigstreifen einmal gegeneinander verdrehen und aufs mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Dann auf mittlerer Schiene etwa 15 Minuten backen.

6. Wenn abgekühlt, Plätzchen mit der dunklen Seite eng aneinander legen. Die Kuvertüre in einen kleinen Gefrierbeutel geben, im Wasserbad schmelzen und eine kleine Ecke abschneiden. Auf diese Weise die dunkle Seite mit feinen Schokostreifen verzieren.

Übrigens: In ein weihnachtliches Gebäcktütchen eingepackt, mit ein wenig Schleifenband verziert, sind die Schleifen ein richtig schönes Mitbringsel – zum Adventskaffee, als Kleinigkeit zum Geburtstag oder für die beste Freundin einfach nur so.

Gebäck zum Mitbringen

Viel Freude beim Backen, Schmausen und Schenken!

Eure Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.