Apfel-Streuselkuchen mit Zimt und Pudding – ein Relikt irischer Pudding-Abstinenz

In Irland gibt es keinen Pudding; zumindest nicht, wie wir ihn kennen. Stattdessen türmt sich in irischen Supermärkten der sogenannte „Custard“ – eine vanillige Mischung aus Pudding und Vanillesauce. Erinnert mich ein bisschen an Vanille-Vla aus Holland. Als gebürtige Münsterländerin haben meine Familie und ich das eine oder andere Mal vom Katzensprung ins Nachbarland profitiert – ich in Form einer Vorratspackung cremig-süßen Vanille-Vlas, meine Eltern von der großen Auswahl an Grünpflanzen in Denekamp. Ich schweife ab… Mein Lieblings-Apfel-Crumble-Rezept im Gepäck, habe ich mich für vier irische Monate jedenfalls hervorragend gewappnet gefühlt – bis ich realisiert habe, dass ich das für den Boden so notwendige Vanille-Pudding-Pulver nicht auftreiben konnte. Die naheliegenste Lösung: flüssiger Custard statt Puddingpulver. Den konnte ich natürlich nicht in den Teig geben, stattdessen habe ich die Zimt-Äpfel damit umhüllt: Aus Apfel-Streuselkuchen wurde cremig-zimtiges Apfelglück.

Apfel-Streuselkuchen

Für Boden und Streusel:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 25 g Puddingpulver ohne Kochen (Vanille)
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Ei

Für den Belag:

  • 35 g Puddingpulver ohne Kochen (Vanille)
  • 200 ml Milch
  • 5 Äpfel
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Tropfen Rum-Aroma
  • 2 TL Zimt (schwach gehäuft)
  • 1 EL Zitronensaft
  • Ggf. Puderzucker zum Bestreuen

Apfel-Streuselkuchen mit Pudding

Zubereitung:

1. Butter mit Zucker, 25 g vom Puddingpulver und dem Ei verrühren. [Weil wir ja hier nun auch Puddingpulver haben, kommt der natürlich trotzdem in den Teig!] Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Nach und nach zur Masse geben und mit den Knethaken eines Handrührers zu groben Streuseln verarbeiten. Ich mag die Streusel gern schön groß, damit sie ordentlich knusprig werden. Sind euch die Streusel also zu klein, knetet kurz mit der Hand weiter und nehmt dann noch mal das Handrührgerät. Stellt den Teig bis zur weiteren Verarbeitung zugedeckt kalt.

2. Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

3. Die Äpfel schälen und klein würfeln. Dann mit Rum-Aroma, Zitronensaft, Vanillezucker und Zimt gut durchmischen. Rührt die restlichen 35 g des Puddingpulvers mit Milch an [Um dem Custard ein bisschen näher zu kommen nehme ich hier ein bisschen mehr Milch als auf der Packungsanweisung angegeben.] und gebt es zur Apfelmasse. Gut durchrühren. Den Boden einer Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Gut die Hälfte des Streuselteigs in die Form drücken, dabei am Rand ein wenig hochziehen. Füllt nun die Apfelmasse ein und streicht sie glatt. Nun den restlichen Teig als Streusel über den Äpfeln verteilen. Backen.

Backzeit: Etwa 50 Minuten bei 160 Grad Umluft, ggf. nach 40 Minuten mit Alufolie abdecken (Das habe ich bei meinem Kuchen zumindest vergessen. ;-) )

4. Den Kuchen herausnehmen und mit einer Puderzucker-Zimt-Mischung je nach Geschmack bestreuen.

Apfel-Streuselkuchen mit Pudding

Esst den Apfel-Streuselkuchen am besten noch lauwarm! Frisch treffen die knusprigen Streusel auf die durch den Vanillepudding weichen, noch warmen Äpfel. Hmm… Am nächsten Tag sind auch die Streusel ein wenig weicher geworden, die ineinander übergehende Apfel-Vanille-Zimt-Masse ist aber auch leicht breiig keinesfalls zu verachten! [Kleiner Einschub: Ich suche nach einem lecker klingenden Wort für „matschig“. „Breiig“ ist es, glaube ich, auch nicht… Ich habe es vor Kurzem mal mit Tanjas nordfriesischem „schlotzig“ versucht, die westfälischen suessundselig-Leser fanden das jedoch keinesfalls appetitanregend. Für Vorschläge bin ich offen!] Die matschig-Erfahrung also unbedingt selber machen! ;-)

Referenzen könnt ihr euch übrigens bei Anika und Karo einholen. Mit Anika habe ich diesen Kuchen während ihres Irland-Besuchs gebacken. Im Auslandssemester in England litt sie ebenfalls unter Pudding-Entzug. Mit Karo habe ich vor Kurzem einen gemütlichen Backabend bei Apfel-Streuselkuchen mit Zimt und Pudding, Zukunftsplänen für suessundselig und abenteuerlichen Urlaubsgeschichten verbracht. Schön war’s!

Apfel-Streuselkuchen mit Pudding

Happy baking!

 

 

2 Gedanken zu „Apfel-Streuselkuchen mit Zimt und Pudding – ein Relikt irischer Pudding-Abstinenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.