Brüsseler Torte mit Beeren-Sahne – eine suessundselige Aufmerksamkeit zum Muttertag

Brüsseler Torte

Ein Prachtstück für liebe Mütter. Für den morgigen Muttertag habe ich mir ein besonderes Rezept aufgehoben. Die Brüsseler Torte verdient einen schönen Anlass – schon allein, weil sie aufwendiger ist, als viele andere Rezepte. Warum also die Mamas dieser Welt statt der üblichen Schachtel Pralinen nicht mal mit einer außergewöhnlichen Torte verwöhnen.

Das Rezept entstammt der Zeitschrift „Die neue Frau – Backen“, ich habe es nur leicht abgewandelt. Allein wegen des tollen Titels mit der Brüsseler Torte habe ich mir die Backzeitschrift gekauft und das Rezept gleich ausprobiert – genau genommen zu Ostern. Mein Freund und ich haben den halben Samstag in der Küche gestanden. Aber es hat sich gelohnt!

Wichtiger Tipp bei dieser Torte: Blockt euch einen halben Tag und plant zusätzlich Kühlzeit ein – nichts für den spontanen Besuch!

Für den Knetteig:

  • 150 g Weizenmehl
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eiweiß
  • 75 g weiche Butter

Für den Biskuitteig:

  • 5 Eier
  • 1 Eigelb
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 90 g Mehl
  • 1 Päckchen geriebene Zitronenschale
  • ½ TL Backpulver

Zum Bestreichen:

  • 250 g rote Konfitüre, z.B. Himbeer-Limette

Für die Füllung:

  • 300 g Beerenobst
  • 4 Blatt Gelatine
  • 1 Päckchen Rote Grütze (als Pulver)
  • 75 g Zucker
  • 400 ml Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 400 ml Sahne

Für den Belag:

  • 300 g frisches Beerenobst
  • 1 TL Puderzucker
  • 1 Päckchen Tortenguss
  • 1/8 l roter Saft (bei TK-Beeren aufgefangener Saft)

Zubereitung:

1. Backofen vorheizen. Zutaten für den Knetteig zu einem glatten Teig verkneten, auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in eine gefettete Springform geben. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und backen.

Backzeit: 15 Minuten bei 200 Grad

2. Für den Biskuitteig Eier und Eigelb schaumig schlagen. Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale einrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unter den Teig heben. 2/3 der Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und backen.

Backzeit: 10 Minuten bei 200 Grad

3. Biskuitboden vorsichtig lösen und auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen. Konfitüre bis auf 1 EL darauf streichen, Biskuit von der Längsseite her aufrollen.

Brüsseler Torte

4. Restlichen Teig in einer mit Backpapier ausgelegten Form backen.

Backzeit: Ca. 10 Minuten bei 200 Grad

5. Gelatine einweichen. Rote-Grütze-Pulver mit Zucker vermischen, mit 4 EL Wasser anrühren. Restliches Wasser mit Zitronensaft aufkochen, angerührtes Pulver einrühren, 1 Minute kochen lassen, ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Kühl stellen und hin und wieder umrühren.

6. Knetteigboden auf eine Platte legen, mit restlicher Konfitüre bestreichen, Biskuit auflegen. Mit einem Tortenring umstellen. Biskuitrolle in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und an den Tortenring stellen.

Brüsseler Torte

7. Sahne steif schlagen, unter gelierende Fruchtmasse heben, Beeren unterheben und auf den Boden streichen, 3 Stunden kalt stellen. Mit den frischen, gewaschenen oder abgetropften TK-Beeren belegen.

Brüsseler Torte

8. Roten Saft erhitzen, Tortenguss einrühren, kurz erkalten lassen. Dann über die Beeren verteilen.

Geschafft!

Brüsseler Torte

Die Brüsseler Torte mit der Beeren-Sahne ist bei meiner Familie super angekommen. Schon in der ersten Kuchenrunde hat kein einziges Stück „überlebt“. Die Mühe lohnt sich also. Und glaubt mir, die meisten Mütter wissen den Aufwand zu schätzen. ;-)

Brüsseler Torte

Was gibt es bei euch zum Muttertag? Auch Selbstgemachtes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.