Geschenkidee: Gestaltet doch mal ein eigenes Backbuch

Habt ihr schon mal euer eigenes Koch- oder Backbuch erstellt? Ich habe es vor nicht allzu langer Zeit ausprobiert – ein Geschenk für meine Mama zum Geburtstag. Das war ein Akt! Von Fotobuch-Anbietern wimmelt es nur so, einen Backbuch-Editor habe ich aber nicht gefunden. Macht nichts, dachte ich mir, nehme ich halt eine Fotobuch-Vorlage. Ursprünglich auf viele Bilder und wenig Text ausgelegt, hatte ich ganz schön viel zu ziehen und zu schieben, bis Zutaten und Texte für die Zubereitung Platz fanden. Natürlich hatte ich auch optisch meine ganz bestimmten Vorstellungen. Klar, auf Urlaubserinnerungen ausgelegte Fotobücher bieten nicht unbedingt eine große Bandbreite an kreativen Back- und Küchenmotiven. Hätte ich mir auch vorher denken können. Also wurde mein Fotobuch eher schlicht. (Meiner Mama hat es trotzdem gefallen.)

Nun unser Tipp für verzweifelte Kreative und ideenlose Geschenk-Suchende: Wer heute ein Backbuch gestalten möchte, der muss nicht länger auf allgemeine Fotobuch-Vorlagen zurückgreifen. Fambooks bietet verschiedene kreative Back- und Kochbuchvorlagen – schaut hier. Mir persönlich gefällt die Vorlage „Backstube“ sehr gut.

Backbuch-Vorlage fambooks.net

Ihr könnt eure Lieblingsvorlage auswählen, eigene Fotos hineinladen, Zutaten und Text hineinkopieren, nach Belieben verschieben, Motive ergänzen oder löschen… Alles ziemlich einfach und mit nur wenigen Klicks. (Klar, Perfektionisten wie ich brauchen immer ein bisschen länger. ;-) )

Apropos Fotos: Die müsst ihr natürlich selber machen. Es gibt nun aber passend zu den Backbuch-Vorlagen auch einen Leitfaden: 3 Schritte zum eigenen Koch- und Backbuch. Hier zeigen Experten Tricks und Kniffe, wie ihr Backbuch-taugliche Foodfotos hinbekommt. Ist ja nicht immer ganz einfach, wir sind hier ja auch immer noch am Optimieren. ;-) Und die Tipps aus dem Guide kann man zum Glück mit geringer Fotoausrüstung umsetzen. Hat ja nicht jeder Blitzgerät, Leuchten und Objektive für jeden Anlass – zumindest ich nicht. Und wenn die Fotos stehen, findet ihr in dem Guide außerdem Tipps für die Backbuchgestaltung. Es lohnt sich also ein Blick hinein.

Guide: Backbuch selber gestalten

Hier könnt ihr euch den kreativen Leitfaden herunterladen. Suessundselige Backideen liefern wir gerne!

PS: Bis zum Muttertag ist noch locker Zeit, um das eine oder andere Backbuch auszuprobieren. ;-)

 

Suessundselige Weihnachtsgeschichte und Backbuch gewinnen

Heute haben wir eine schöne Weihnachtgeschichte für euch: der Weihnachtsteller von Barbara Pronnet. Die Adventszeit ist nicht nur die Zeit der Besinnlichkeit. Seit jeher ist sie auch die Zeit kulinarischer Genüsse. Deshalb haben wir heute nicht nur diese wunderbaren suessundseligen Zeilen, sondern auch ein richtig schönes winterliches Backbuch vom Boyens Verlag für euch. Wie ihr es gewinnen könnt, erfahrt ihr am Ende des Beitrags.

Winterlich_Süßes4 Weiterlesen

13. Türchen: „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss und Backbuch „Süßes für die Seele“ gewinnen

Heute habe ich ein Stückchen meiner Heimat für euch: ein wunderbares Backbuch, das ich im Café Zauberbuche in Stedesand entdeckt habe — „Süßes für die Seele“. Was für ein schöner Titel, der zufällig hervorragend zu unserem Blog passt. ;-) Es ist kein Backbuch im klassischen Sinn, da es nicht nur Rezepte, sondern auch schöne Geschichten über norddeutsche Cafés enthält. Wer bereits schon einmal in Schleswig-Holstein im Urlaub war und in eines dieser herrlichen Cafés eingekehrt ist, der versteht vielleicht diese Backtradition, die ich auch von meiner Großmutter geerbt habe. Ein Napfkuchen? Nein, der allein wäre für eine festliche Tafel mit Gästen doch viel zu einfach und nicht genug, deshalb kommen mindestens noch ein Platenkuchen (Blechkuchen) und zwei Torten auf den Tisch. Aber das ist noch lange nicht alles — Plätzchen gehören natürlich auch dazu. Und wen es danach noch nach etwas Salzigem gelüstet, dem werden leckere Käse- und Wurstbrötchen kredenzt. So oder ähnlich läuft jede Familienfeier im Norden ab, ob Geburtstag, Ostern oder Weihnachten. ;-)

Gerne hätte ich euch auch hier ein friesisches oder zumindest plattdeutsches Weihnachtsgedicht präsentiert, aber das könnte vielleicht doch zu Verständnisschwierigkeiten führen, zumal Friesisch eine eigene Sparche ist. Deshalb habe ich heute ein suessundseliges Gedicht vom norddeutschen Poeten James Krüss für euch: „Die Weihnachtsmaus“. Viel Spaß beim Lesen und toi toi toi für das Gewinnspiel!

Kiek mol wedder in!

suessundselig

Weiterlesen