Mohnrolle mit Holundersahne – eine einfache Biskuitrolle und doch besonders

Bei meinen Eltern zu Hause gab es oft die kassische Biskuitrolle: eine Sahne-Mandarinen-Mischung umhüllt von hellem Biskuit. Am Wochenende für die Familie war die Biskuitrolle schnell gemacht und bei Gästen eignet sie sich wunderbar ergänzend zu einer aufwendigeren Torte. Die klassische Biskuitrolle ist ein sehr dankbares Rezept, da man die Zutaten oft bereits im Haus hat und mit der leichten Sahne-Frucht-Mischung fast jeden Geschmack trifft. Wenn ich in der Vergangenheit eine Biskuitrolle backen wollte, habe ich also meistens auf Mamas Rezept zurückgegriffen.

Für den Herbst war mir das klassische Rezept zu sommerlich. Aus dem Grund habe ich mich auf die Suche nach einer aromatischeren Biskuitrolle gemacht und hier, in „Schnelle Kuchen & Kühlschranktorten“ von Butlers, eines gefunden. (Aus diesem kleinen Backbuch kann ich übrigens sehr viele Rezepte empfehlen.) Falls ihr ein Faible für Mohn habt, solltet ihr die Mohnrolle mit Holundersahne unbedingt ausprobieren. :-)

Mohnrolle mit Holundersahne

Für den Biskuitboden:

  • 6 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Mehl
  • 100 g Mohnsamen

Für den Belag:

  • 300 ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Holundermarmelade
  • Fett für das Blech
  • Zucker zum Bestreuen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Mohnrolle mit Holundersahne

Zubereitung:

1. Backofen auf 180 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und einfetten.

2. Die Eier trennen. Eigelb mit Vanillezucker und Puderzucker zu einer hellgelben Creme aufschlagen. Eiweiß mit 1 Prise salz steif schlagen. Das Mehl sieben und nach und nach unter die Eigelbcreme rühren. Die Mohnsamen hinzufügen und unterrühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben. In unserem Beitrag über den Biskuitteig erfahrt ihr, was ihr beachten müsst, damit euer Biskuit gelingt. Den Teig dann gleichmäßig auf das Backblech streichen und backen.

Backzeit: ca. 10 Minuten bei 180 °C

Mohnrolle mit Holundersahne

3. Ein Küchentuch währenddessen mit Zucker bestreuen, den Biskuit auf das Tuch stürzen, das Backpapier entfernen und den Teig sofort mit dem Tuch einrollen. Etwa 30 Minuten auskühlen lassen.

4. Inzwischen für die Füllung die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Den Biskuit vorsichtig wieder aufrollen und die Holundermarmelade darauf verteilen. Darauf die Sahne geben und den Biskuit erneut aufrollen. Kühl stellen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Wenn ihr die Sahne auf den Biskuit streicht, streicht am einen Ende des Bodens besonders viel darauf und am Ende immer weniger. Am Schluss solltet ihr etwa zwei Zentimeter Teig frei lassen – eine Sache an die ich nicht gedacht habe. Deshalb musste ich beim Einrollen ganz viel Sahne wegnaschen. ;-)

Mohnrolle mit Holundersahne

Die Holundermarmelade in der Mohnrolle stammt übrigens von meiner Mutter. Wie ihr die selber macht, zeige ich euch ein anderes Mal.

Viel Spaß beim Nachbacken!

2 Gedanken zu „Mohnrolle mit Holundersahne – eine einfache Biskuitrolle und doch besonders

  1. Hallo Anja,
    ich mag am liebsten Zitronen Biskuit Rolle und hab als Kind den Biskuit und die Sahne einzelnd gegessen (die Rolle praktisch wieder entrollt). Gebäck mit Mohn liebe ja und stell mir deine Mohnrolle auch lecker Zitronen Sahne vor :-)
    Hab noch einen schönen Sonntag!
    Liebste Grüße,
    Kimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.