Weihnachts-Cantuccini – der italienische Klassiker mit weihnachtlicher Geschmacksnote

Weihnachts-Cantuccini

Cantuccini habe ich in einem kleinen, gemütlichen Café in der Heimat kennengelernt. Neben meinem Cappuccino lag ein kleiner, länglicher Keks – uneingepackt, da selbstgebacken. Der krosseste Keks, den ich bis dahin wohl gegessen habe, aber unglaublich lecker: aromatisch, nussig und obenauf die Süße gebackenen Zuckers. Bei jedem nächsten Cappuccino war ich selbstverständlich enttäuscht, wenn statt des krossen, aromatischen Gebäcks ein weiches Butterplätzchen in Plastikhülle beigelegt wurde. So machte ich mich selber ans Werk.

Wie Zwieback werden Cantuccini zweimal gebacken – einmal als längliche Laibe und ein zweites Mal in Scheiben. Erst mit dem zweiten Mal Backen werden sie mürbe und haltbar. Das italienische Gebäck gibt es in vielen Varianten – mit Mandeln, mit Nüssen, mit verschiedenen Gewürzen und Aromen. Nüsse, Orange und Kardamom machen aus dem italienischen Klassiker Weihnachts-Cantuccini und gleichzeitig Ehrengast bei jedem weihnachtlichen Kaffeekranz.

Weihnachts-Cantuccini

Zutaten für ein Blech mit Cantuccini:

  • 80 g ganze Mandeln
  • 100 g ganze Haselnüsse
  • 30 g Orangeat
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Kardamom, gemahlen
  • 1 TL Orangenschale
  • 1 Vanilleschote, davon das Mark
  • 25 g Butter
  • 3 Eier
  • Salz
  • 1 EL brauner Zucker

Zubereitung der weihnachtlichen Cantuccini:

  1. Nüsse und Mandeln von ihrer Schale befreien. Das gelingt euch mit Nüssen am besten, indem ihr sie auf einem Backblech ausbreitet und bei 200 °C im Ofen 6 – 8 Minuten röstet. Dann auf einem Tuch verteilen und mit diesem Tuch die Haut abreiben. Dabei die Nüsse ordentlich gegeneinander reiben. Die Mandeln lassen sich ganz einfach von ihrer Schale befreien, indem ihr Wasser auf dem Herd zum Kochen bringt, die Mandeln kurz reingebt, sie dann in ein Sieb gebt und kurz mit kaltem Wasser abschreckt. Danach lässt sich die Haut ganz leicht entfernen.
  2. Orangeat fein hacken. Mehl, Backpulver, Zucker, Kardamom, Orangenhaut, Vanillemark, Orangeat und eine Prise Salz mischen. Butter und Eier dazugeben und zu einem festen Teig verarbeiten. Nüsse und Mandeln unterkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 45 Minuten kalt stellen.
  3. Backofen auf 190 °C vorheizen.
  4. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in vier Teile teilen. Jede Portion zu einer 25 cm langen Rolle formen. Die Teigrollen mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und etwas braunen Zucker darüber streuen. Dann backen.

Backzeit: 15 – 20 Minuten bei 190 °C

  1. Das Gebäck 5 Minuten abkühlen lassen. Mit einem scharfen Messer ca. 1,5 cm dicke Scheiben abschneiden. Diese wieder auf das Blech legen und erneut backen.

Backzeit: 10 – 12 Minuten bei 180 °C

  1. Die Cantuccini auskühlen lassen.

Tipp: Cantuccini halten sich in luftdichten Dosen verpackt mehrere Wochen. Nehmt gleich die doppelte Menge, dann habt ihr lange was von den krossen Keksen. In weihnachtlichen Gebäcktüten und mit Schleifenband machen sich die Weihnachts-Cantuccini außerdem gut als Mitbringsel oder Präsent zu Weihnachten.

Weihnachts-Cantuccini

Viel Freude mit dem nussig-würzigen Weihnachtsgebäck! ☆

Eure Anja

4 Gedanken zu „Weihnachts-Cantuccini – der italienische Klassiker mit weihnachtlicher Geschmacksnote

  1. Ich empfehle Schokoladen – Haselnusscreme – Spiralen. Das Rezept gibt es bei Chefkoch.de. Wir machen sie entweder mit Nutella oder mit einer Marmelade. Mhmm :)

  2. Ich würde ein Rezept für Kokosmakronen mitbringen. Unten drunter knackige Oblaten und oben drauf die knusprig weiche Kokos-Eischnee-Mischung. Ein Klassiker, der nicht viel Zeit in Anspruch nimmt und einfach köstlich ist.

  3. Ich empfehle ein wirklich super leckeres Rezept für Vanillekipferl

    Zutaten
    560 g Mehl
    160 g Zucker
    400 g Butter
    200 g Haselnüsse, gemahlen
    100 g Puderzucker
    4 Pkt. Vanillezucker

    Zubereitung
    Mehl, Zucker und in kleine Stücke geschnittene Butter und die Nüsse zu einem Teig verkneten, eine Rolle formen, dann 1 Std. kühlen stellen.
    Von der Rolle ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden und zu Kipferl formen.
    Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und auf der zweiten Schiene von unten bei 175° goldgelb backen. ungefähr 15 Min. pro Blech.
    100 g Puderzucker und 4 P. Vanillezucker mischen, die gerade gebackenen Kipferl kurz auf dem Backblech ca. 1-2 min. etwas abkühlen lassen,
    sonst bröseln sie auseinander, und sie dann darin wenden und auskühlen lassen. Und zu guter letzt: Essen :D

    Guten Appetit und einen schönen Nikolaus!

    Andrea (hettling@gmx.de)

  4. Ich empfehle ein Rezept für Nussplätzchen,
    weil es immer lecker ist und gelingt :)

    Ich wünsche einen schönen Nikolaustag
    und ganz liebe Grüße
    Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.