Suessundselige Kräuterküche: Herzhafte Muffins – Lauch-Schinken-Küchlein & Kräuter-Törtchen

Fastenzeit. Man soll ja auf das verzichten, was einem am schwersten fällt. Auf meiner Liste der vorösterlichen Tabus stehen also Süßigkeiten und süßes Gebäck. Nun gut, das Timing ist nicht das Beste in der Startphase unseres suessundseligen Backblogs und mittlerweile ziehen sich die 40 Tage doch ganz schön hin… Ein Jammer! Aber kein Grund, ganz auf’s Backen zu verzichten: Mit zwei weiteren Rezepten fülle ich heute unsere Herzhaft-Rubrik.

Habt ihr noch ein paar Zutaten vom Brown Soda Bread übrig? Umso besser, ihr könnt das restliche Weizenvollkornmehl und Natron für herzhafte Muffins verwenden.

Schinken-Lauch-Muffins

Lauch-Schinken-Muffins

Zutaten (12 Stück):

  • 100 g Schinkenwürfel
  • 3 Stangen Lauch
  • 80 ml Rapsöl
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • Geriebene Muskatnuss
  • 2 Eier
  • 100 g Kräuterquark
  • 100 ml Buttermilch
  • 150 g Weizenmehl
  • 150 g Weizenvollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • ½ Speisenatron
  • Papierförmchen

Zubereitung:

Den Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Kurz gemeinsam mit den Schinkenwürfeln in einer Pfanne andünsten. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Muskat würzen.

Die Eier mit dem Öl, dem Kräuterquark und der Buttermilch gründlich verrühren. Die beiden Mehlsorten, Backpulver und Natron gut vermischen und zur Quarkmasse geben. Mit den Knethaken des Rührgeräts verrühren. Achtung, nur so lange rühren, bis das Mehl gleichmäßig in der Masse verteilt ist. Denn durch langes Rühren wird der Teig trocken. Zum Schluss die Schinkenwürfel und Lauchringe unterheben.

12 Papierförmchen auf ein Backblech setzen und jeweils etwa dreiviertelhoch mit dem Teig füllen. Der Teig ist sehr zäh, so dass ihr am besten zwei Muffinförmchen ineinander steckt.

Backzeit: Etwa 25 Minuten bei 160-180 Grad (vorgeheizt)

Lauch schneiden

Schinken-Lauch-Muffins

 

Und für diejenigen unter euch, die zurzeit auf Fleisch verzichten…

Kräutermuffins mit Frischkäsekern

Kräuter-Muffins

Zutaten (15 Stück):

  • 2 Eier
  • 120 ml Rapsöl
  • 200 g Joghurt
  • ½ TL Salz
  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 200 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 25 g TK-Kräutermischung
  • 120 g Kräuterfrischkäse (Doppelrahm)

Zubereitung:

Die Eier verquirlen und mit dem Öl, dem Joghurt und dem Salz mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einer einheitlichen Masse verrühren. Die beiden Mehlsorten mit Backpulver und Natron vermischen und gemeinsam mit der Kräutermischung zu der Eiermasse geben. Verrühren, aber wie auch schon oben nur so lange, bis Mehl und Kräuter gleichmäßig verteilt sind.

15 Papierförmchen auf ein Backblech verteilen und etwa zwei Drittel des Teiges auf die Muffinformen verteilen. Dann je einen gehäuften EL Kräuterfrischkäse in eine Vertiefung auf den Teig geben. Den Frischkäse mit dem restlichen Teig verdecken.

Backzeit: Etwa 25 Minuten bei 160-180 Grad (vorgeheizt)

Der Teig um den Kräuterfrischkäse herum ist eher trocken, so dass ich Dips und Kräuterquark dazu gereicht habe. „Testesserin“ Karo hatte die Idee, den Teig in kleinere Förmchen, zum Beispiel Pralinenförmchen, zu füllen. So hätte man nicht ganz so viel Teig auf einmal, stattdessen aber mehr Frischkäse. Alternativ könntet ihr die Hälfte des Joghurts durch 100 g Kräuterfrischkäse auf Joghurt-Basis ersetzen. In jedem Fall solltet ihr möglichst viel Frischkäse in die Mitte füllen.

Kräuter-Muffins

Kräuter-Muffins

 

Ich habe die Muffins am Samstag als Snack zu einem Spieleabend mitgenommen. (Danke an meine Versuchs- bzw. Testkaninchen Kadda, Karo, Josi, Robert, Jan und Philipp!) Auch als Picknick bei einem Ausflug, zum Beispiel zum Scillablütenfest im Hannoverschen Linden, eignet sich das herzhafte Gebäck ganz wunderbar.

Ein Gruß vom Scillablütenfest…

Scillablüten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.