Teig-ABC: Quark-Öl-Teig – Grundrezept, Tipps und Gebäck

Es geht weiter mit unserem großen Teig-ABC – dieses Mal dreht sich alles um den unkomplizierten Quark-Öl-Teig. Er ist die einfache Alternative zu Mürbeteig, Hefeteig oder Biskuit und damit ideal für Back-Einsteiger. Das Öl macht ihn schön geschmeidig, der Quark sorgt dafür, dass der Teig nicht zu trocken ist. So ist er elastisch und ihr könnt ihn nach Belieben ausrollen, formen, füllen und belegen. Eurer Kreativität sind sozusagen keine Grenzen gesetzt. ;-)

Womit der Quark-Öl-Teig bei mir noch punktet: Er lässt sich sowohl für süßes als auch für herzhaftes Gebäck nutzen. Ich liebe Pizza mit diesem fluffigen, milden Teig! Und auch, wenn dieser Teig so wunderbar unkompliziert ist, haben wir neben dem Grundrezept hier für euch einige Tipps und Tricks, wie er euch in jedem Fall gelingt.

Quark-Öl-Teig

Für den Quark-Öl-Teig (für 1 Blech):

  • 400 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 200 g Quark
  • 1 Ei
  • 100 g Zucker (für Pizza nur 40 g)
  • 1 Prise Salz
  • 1/8 l Öl
  • 4 EL Milch

Zubereitung:

1. Ouark, Ei, Zucker, Salz und Öl mit den Schneebesen des Handrührgerätes verquirlen. Mehl und Backpulver vermischen, portionsweise dazu geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Am Schluss die Milch unterkneten.

2. Quark-Öl-Teig in Folie wickeln und für ca. 15 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Dann den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche mit dem Nudelholz ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Ränder und Ecken festdrücken. Mit Früchten (zum Beispiel Pflaumen) oder Zutaten für Pizza oder Zwiebelkuchen belegen und backen.

Backzeit: Je nach Belag etwa 30 Minuten bei 160 – 180 Grad

Tipps & Tricks: Auf Nummer sicher gehen

  • Knetet den Teig nicht zu lange, sonst wird er klebrig.
  • Das Öl nicht durch ein festes Fett ersetzen. Stattdessen ist jedes Speiseöl erlaubt, das neutral im Geschmack ist, z. B. Sonnenblumenöl oder Sojaöl.
  • Teig am besten mit den Händen verkneten.
  • Nach dem Backen das Gebäck sofort aus der Form lösen bzw. vom Backblech nehmen und zum Auskühlen auf einen Kuchenrost legen.
  • Möglichst frisch essen.
  • Quark-Öl-Teig lässt sich gut einfrieren. Dann bei Zimmertemperatur in der Verpackung auftauen lassen.

Unsere Rezepte mit Quark-Öl-Teig

Fruchtiger Pflaumenkuchen

Pflaumenkuchen mit Quark-Öl-Teig

Ich habe mich umgeschaut und eine Menge weiterer leckerer Rezepte mit Quark-Öl-Teig gefunden. Hier ein bisschen Inspiration für euch:

Was ist euer Lieblingsrezept mit Quark-Öl-Teig? Ich bin gespannt auf viele, weitere Vorschläge! :-)

2 Gedanken zu „Teig-ABC: Quark-Öl-Teig – Grundrezept, Tipps und Gebäck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.