Weicher Mandelgenuss: Amarettini mit Gelee

Was kann man nicht alles Schönes mit Mandeln zaubern. Für alle Naschkatzen ist die Mandel in ihrer edelsten Form, dem Marzipan wohl das Höchste. Dabei gibt es noch so viele herrliche Spezialitäten mit Mandelaroma, wie zum Beispiel diese weichen Amarettini. Gekrönt werden sie mit einem Klecks fruchtig-süßem Gelee. Außerdem sehen sie noch besonders gut aus, wie ich finde, denn beim Backen zaubert der Puderzucker ein wunderbares Muster auf die Plätzchen.

Amarettini mit Gelee

Zutaten:

  • 300 g gemahlene Mandeln, ungeschält
  • 3 Eiweiß (Größe M)
  • 280 g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 3 Tropfen Bittermandelaroma
  • ca. 80 g Puderzucker
  • 3 EL Gelee (z. B. Himbeer-Johannisbeere von Schwartau)

Zubereitung:

1. Das Eiweiß steif schlagen und gemahlene Mandeln, Zucker, Honig und Bittermandelaroma hinzufügen und langsam unterheben. Mit den Rührstäben des die Masse kurz zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Die Schüssel mit dem Teig für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Den Puderzucker auf ein großes Schneidebrett sieben. Vom Teig teelöffelgroße Portionen abnehmen und im Puderzucker wälzen. Nun die Teigportionen mit den Fingern zu kleinen Kugeln formen. Am besten klappt es, wenn die Finger ebenfalls mit Puderzucker betäubt sind, denn der Teig ist recht weich und klebrig.

3. Den Backofen auf 150°C (Umluft) vorheizen und mehrere Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Teigkugeln auf den Blechen mit genügend Abstand dazwischen verteilen, da sie sich beim Backen ordentlich ausbreiten.

4. Jetzt mit dem Stiel eines Holzlöffels kleine Mulden in die Kugeln drücken. Gelee in einer kleinen Schüssel verrühren und in einen Gefrierbeutel geben. Spitze vom Beutel abschneiden und die Mulden der Teigkugeln mit einem Klecks Gelee befüllen. Nehmt euer Lieblingsgelee oder probiert mal ein Neues, ganz nach Geschmack. Die Amarettini für etwa 12 bis 15 Minuten backen.

5. Die frisch gebackenen Amarettini auf einem Kuchenrost auskühlen lassen und anschließend in Keksdosen verschlossen aufbewahren.

Amarettini mit Gelee

 

Zuerst sind die Amarettini außen knusprig, aber nach einiger Zeit in der Keksdose werden sie herrlich weich. Lecker! Kein Vergleich mit den kleinen harten, hellen Amarettini, die man oft zum Cappuccino bekommt. Das Rezept stammt ursprünglich aus der LECKER Bakery, aber ich habe es leicht abgewandelt, da es mir zu süß war.

Mit diesem suessundseligen Rezept sind wir auf dem Blog von Schwartau zu Gast. Wir freuen uns sehr darüber. Vielen Dank!

Einen schönen ersten Advent!

Amarettini mit Gelee

 

Amarettini Gelee

 

Amarettini mit Gelee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.