Russischer Zupfkuchen – als Muffins oder suessundselige Desserts

Russischer Zupfkuchen Muffins

Zum Rezept. Mein Nachbar hat letztens gesagt, er bräuchte mal eventuell meine Hilfe. Für seinen letzten Arbeitstag wollte er Muffins mitbringen, wusste aber nicht, wie man die backt. Mein Angebot: Ich backe die Muffins und darf Fotos für suessundselig machen, er spült. Und weil er das für einen guten Deal hielt (und ich auch), kam es dazu, dass ich diese Russische-Zupfkuchen-Muffins in dreifacher Ausführung backte. Warum Russischer Zupfkuchen? Hell und dunkel – für Schoko- und für Käsekuchen-Fans. Auch etwas für Leute, denen nur Käsekuchen zu langweilig ist und die nicht auf die volle Dröhnung Schoki stehen (so wie ich ;-) ). Und ich muss sagen, die Kombi hat’s in sich!

Russischer Zupfkuchen Muffins

Zutaten für etwa 12 Muffins:

  • 100 g Butter oder Margarine (Zimmertemperatur)
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 100 g zerlassene Butter
  • 200 g Magerquark
  • 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • Papierförmchen für das Blech oder kleine ofenfeste Gläschen

Zubereitung der Russische-Zupfkuchen-Muffins:

  1. Den Backofen auf 150 Grad Umluft (Ober-/Unterhitze 175 Grad) vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Alternativ immer zwei Förmchen ineinander stecken und auf ein normales Blech stellen. Aus den ersten fünf Zutaten einen Mürbeteig kneten. Zwei Drittel des Teiges gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und am Boden fest andrücken. Das andere Drittel beiseitestellen.
  2. Die Eier schaumig schlagen. Zucker und butter daugeben. Zuletzt Magerquark und Vanillepuddingpulver unterrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Die Quarkmasse gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.
  3. Den restlichen Mürbeteig in Stücke zupfen und auf der Quarkmasse verteilen. Auf der mittleren Einschubleiste backen.

Backzeit: ca. 25 Minuten bei 150 Grad Umluft

4. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. (Warm sind die Küchlein aber auch der Knaller!)

Im Übrigen glaube ich, dass mein Nachbar bei unserem Deal besser weggekommen ist als ich. Nun, meine Spülmaschine hat wohl seinen Teil dazu beigetragen. Und da es schließlich zu dunkel war, um Fotos zu machen, habe ich ein paar Tage später einfach noch mal zwei Küchlein für euch nachgebacken. :-)

Habt noch ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.