3. Türchen: Kulleraugen mit Himbeer-Johannisbeer-Gelee

Weihnachtsplätzchen brauchen das gewisse Etwas — ein Gewürz, Nüsse, Mandeln, Schokolade, Marzipan, Nougat oder Gelee. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und besonders schön ist die Kombination verschiedener Komponenten, sowohl im Geschmack als auch im Biss. Unser drittes Türchen öffnet sich heute für süße Kulleraugen mit gehackten Mandeln und Gelee: kleines Knusperglück mit fruchtig-weichem Kern. Kennt ihr das auch, wenn eine Gebäckmischung von Kollegen und Freunden gleich nach den Exemplaren mit Gelee durchsucht wird? Es folgen die mit Schokoüberzug und zum Schluss die einfachen nur mit Zuckertopping. Bei mir jedenfalls gerade so geschehen. ;-) Umso mehr freuen wir uns, dass unser Preis hinter Türchen drei ein suessundseliges Geschenkset mit verschiedenen Gelees von Schwartau ist.

Schwartau Gelee

Und hier unser Rezept für Kulleraugen mit Gelee:

Kulleraugen mit Gelee

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 150 g weiche Butter oder Margarine
  • 3 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Außerdem:

  • 1 Eiweiß
  • 50 g  gehackte Mandeln
  • 5 EL rotes Gelee
  • 1 EL Wasser

Kulleraugen mit Gelee

Zubereitung der weihnachtlichen Plätzchen:

1. Mehl mit Backpulver vermischen. Zucker, Vanillezucker, Eigelb, Margarine und eine Prise Salz hinzufügen und alles mit einem Mixer verkneten.  Den Teig als Kugel in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Min. kalt stellen.

2.  Zunächst Eiweiß mit einer Gabel in einer kleinen Schale verschlagen und die gehackten Mandeln auf einen Teller streuen. Den Teig nun in Portionen abteilen und davon daumendicke Rollen formen. Hiervon ca. drei cm breite Stücke abschneiden und mit leicht bemehlten Händen zu Kugeln formen.

3. Die Teigkugeln oben mit etwas Eiweiß bepinseln und diese Seite in die gehackten Mandeln drücken. Jetzt die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Etwa einen Abstand von drei Zentimetern als Zwischenraum lassen.

4.  Mit einem Rührlöffelstiel kleine Mulden in die Kugeln drücken, gern bis fast unten durch. Die Kulleraugen nun bei 160° (Heißluft) für ca. 15 Minuten auf der mittleren Einschubhöhe backen. Tipp: Bei Umluft kann man auch gleich drei Backbleche gleichzeitig in den Ofen schieben. Und noch ein Tipp: Beim Plätzchenbacken immer aufpassen, sonst  werden sie zu dunkel. Man sollte seinen Herd gut kennen und die Temperatur einschätzen können. Von Hersteller zu Hersteller ist das unterschiedlich. Ich drehe die Temperatur gern etwas niedriger, weil ich auch schon mal trödele, wenn meine Eieruhr klingelt ;-) Die Plätzchen nach dem Backen auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

5. Gelee mit einem Esslöffel Wasser aufkochen und mit einem Spritzbeutel oder einem Gefrierbeutel, bei dem man die Ecke abschneidet, in die Mulden füllen. Gern, ordentlich ;-)

Kulleraugen mit Gelee

Kulleraugen mit Gelee

 

Gewinnfrage:

Mit welchem Gelee oder mit welcher Marmelade backt ihr eure Plätzchen am liebsten? Kommentiert die Antwort unter diesen Beitrag bzw. unter den entsprechenden Facebook-Post und nehmt so am Gewinnspiel um das Geschenkset mit verschiedenen Gelees von Schwartau teil.

Ihr habt nun zwei Tage Zeit, zu kommentieren. Wir werden am Ende des 4.12. den Gewinner ziehen und im Beitrag des 5. „Türchens“ nennen.

Zu den Teilnahmebedingungen.

Gewinnerin des suessundseligen KEKSGrußes von KEKSZauber aus Türchen 1 ist: Astrid H. Herzlichen Glückwunsch!

13 Gedanken zu „3. Türchen: Kulleraugen mit Himbeer-Johannisbeer-Gelee

  1. Ich mische immer Johannisbeer- und Erdbeermarmelade für die Keksfüllung. Das hat dann genau die Richtung Mischung zwischen säuerlich und süßlich.

  2. Um es mit den Worten von Hoffmann von Fallersleben zu sagen:
    „Erdbeeren, sie lachen von fern mich schon an,
    Ich hab‘ so recht meine Freude dran.
    So oft ich sie kostete, hab‘ ich gedacht,
    Gott hat sie wohl nur für die Engel gemacht.
    So duftig, so schön von Farb‘ und Gestalt,
    Die herrlichste Frucht im ganzen Wald!
    O könnt‘ ich sie pflücken
    An jedem Ort,
    Ich würde mich bücken
    In Einem fort!“

  3. Mit Kirschgelee, ich liebe Kirschen in allen Varianten (Kaiser-, Süss-, Sauer- und Amarena-Kirschen, die packe ich einfach überall rein ;)

    LG Andrea (hettling@gmx.de)

  4. mit Schwartau habe ich immer,
    aber die sehen ja hier noch viel viel leckerer aus,
    wah ich möchte das Set so gerne probieren :)

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.