Quarkkuchen mit Kokos-Crumble & Himbeeren – hmm…

Für alle von euch, die dem Süßen während der Fastenzeit nicht abgeschworen haben, habe ich heute einen richtig leckeren Kuchen. Ich habe ihn auf Gutes für Leib & Seele gefunden und wie immer ein wenig abgewandelt. Vor der Fastenzeit gebacken, läuft mir beim Aufschreiben des Rezepts  noch jetzt das Wasser im Mund zusammen: fruchtige Himbeeren, eine fluffige Quarkcreme und darauf knusprige Kokos-Streusel. (Ich bin eigentlich gar nicht so für Kokos, aber in dieses Rezept passen sie super hinein und man schmeckt sie nur leicht.)

Es ist in meinen Augen der perfekte Kuchen – nicht so trocken wie Rührkuchen, nicht so langweilig wie Obstkuchen und trotzdem fruchtig, innen fluffig und dank der Crumble mit Biss. Lecker! Und die Fotos machen mich ganz neidisch auf all jene, die sich gleich morgen an die Arbeit machen. Ich vermisse Kuchen – und ich gebe es ganz offen zu! ;-)

Quarkkuchen mit Kokos-Crumble & Himbeeren

Nun aber zum Rezept meines heißgeliebten Himbeer-Quarkkuchens…

Zutaten (Tortenform mit 26 cm Durchmesser):

Streusel:

  • 200 g Dinkelmehl
  • 3/4 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 50 g Kokosflocken
  • 125 g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 1/2 EL Ahornsirup (optional)

Füllung:

  • 150 g (TK-)Himbeeren
  • 500 g Quark (40%)
  • 70 g weiche Butter
  • 125 g Staubzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • eine Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 Eiweiß
  • fein abgeriebene Schale einer halben Bio-Orange
  • 1 EL Grieß

Quarkkuchen mit Kokos-Crumble & Himbeeren

Zubereitung:

1. Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen und Backpapier in eine Tortenform mit 26 cm Durchmesser klemmen.

2. Mehl, Backpulver, Kokosflocken, eine Prise Salz, Zucker, Vanillezucker, Butter und Eigelb mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. 2/3 der Streusel auf dem Boden der Springform verteilen und leicht andrücken, einen Rand formen. Die restlichen Streusel in der Zwischenzeit im Kühlschrank lagern.

3. Eier trennen. Das Eiweiß von 3 Eiern (das Übrige von der Streuselmasse und die 2 von der Quarkmasse) mit einer Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen. Quark in ein frisches, sauberes Geschirrtuch geben und etwas ausdrücken, um die Flüssigkeit verringern.

4. Die Butter mit Zucker, Vanillezucker, einer Prise Salz und abgeriebener Orangenschale mit dem Mixer cremig rühren. Eigelb von 2 Eiern dazurühren. Zuletzt Quark und Grieß zugeben und verrühren. Den Eischnee unterheben.

Quarkkuchen mit Kokos-Crumble & Himbeeren

5. Die Himbeeren auf dem Teig in der Tortenform verteilen. Darauf die Quarkmasse geben und glatt streichen. Streusel aus dem Kühlschrank nehmen, Ahornsirup dazugeben und nochmals zerbröseln. Gebt ein wenig Mehl hinzu, falls der Teig sich nicht zerkrümeln lässt. Streusel gleichmäßig über dem Kuchen verteilen. Auf die unterste Schiene in den Backofen schieben.

Backzeit: ca. 40 Minuten bei 160 °C

6. Backofen ausschalten, Backofentür leicht öffnen und den Kuchen so 15 Minuten langsam im Backofen auskühlen lassen. Dann aus dem Backofen nehmen und den Rand mit einem Messer vorsichtig lösen. Kuchen auskühlen lassen und ggf. mit Puderzucker bestreuen.

Quark-Streuselkuchen_3

Lasst es euch schmecken! …und esst ein Stück für mich mit. :-)

3 Gedanken zu „Quarkkuchen mit Kokos-Crumble & Himbeeren – hmm…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.