Bischofsmütze: Gugelhupf mit Schoko, Cranberries und Mandeln

Dieser Gugelhupf hat es in sich: Schokoladenstückchen, Cranberries und Mandeln sorgen bei dem fluffigen Kuchen für den besonderen Biss. Ein vererbtes Rezept von meiner Oma aus Nordfriesland. Eigentlich ist die ursprüngliche „Bischofsmütze“ mit Rosinen, aber ich wollt es einfach mal variieren — zumal mein Freund keine Rosinen mag.

Außerdem ist das Rezept auch in Sachen Schokolade etwas anders geworden als das Original. Mir ist einfach ein kleines Malheur passiert, das sich positiv auf das Ergebnis auswirkte.

Gugelhupf Schokolade Mandeln Cranberries

Aber nun erst einmal zum Rezept:

Zutaten:

Für eine Gugelhupfform (gefettet und ausgemehlt)

  • 250 g Margarine oder Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Bourbon-Vanillezucker
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 150 g geraspelte Schokolade (+ 50 g gehackte Schokolade, um meinen Fehler auszumerzen)
  • 50 g Mandeln
  • 50 g Cranberries oder Rosinen

Zubereitung:

1) Ohne meinen Fehler (wird ein heller Teig):

Schokolade raspeln bzw. in kleine Stückchen schneiden. Eier trennen. Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Margarine mit Zucker und Vanillezucker hell schaumig rühren. Nun ein Eigelb nach dem anderen unterrühren. Jetzt vorsichtig das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterheben und langsam die Cranberries, Mandeln und Schokostückchen einrühren. Im Anschluss das Eiweiß vorsichtig unterheben.

2) Mit meinem Fehler (brauner Teig, wie auf dem Foto):

Ich habe leider einfach vergessen, das Eiweiß unterzurühren. Der Kuchenteig war fünf Minuten im Ofen und ich habe meinen Topf mit Eiweiß entdeckt: oh nein! Schnell den Kuchen wieder aus dem Ofen genommen. Teig zurück in die Rührschüssel? Huha, heiß. Klappte. Aber was passierte natürlich mit den Schokoraspeln? Richtig. Schon geschmolzen. Und aus dem hellen Teig wurde ein schokoladiger Teig! Aber nun waren keine richtigen Schokostückchen mehr im Teig. Also schnell noch 50 g Schoki in Stückchen geschnitten und vorsichtig untergerührt. Jetzt das steif geschlagene Eiweiß untergehoben. Nun wieder ab in den Ofen.

Backen: etwa 50 bis 60 Minuten bei 180° (Umluft 160°). Mit Holzstäbchen Garprobe durchführen Nach dem Backen Kuchen aus der Form stürzen

Heraus kam ein brauner Teig, statt ein heller. Nun ja, der Geschmack war auch nicht schlecht.

Deshalb mein Tipp, um den Fehler nachzumachen: 100 g  Schokolade schmelzen und unter den Teig mischen, dann 100 g Schokoladenstückchen unterrühren (oder Verhältnis 150 g + 50 g).

Diese Variante ist durch die extra Portion Schokolade natürlich etwas süßer als im Original.

Gugelhupf Schokolade Mandeln Cranberries

2 Gedanken zu „Bischofsmütze: Gugelhupf mit Schoko, Cranberries und Mandeln

  1. Hallo Tanja,
    ich suchte nach einem passenden Adventskuchen und fand diese Seite. Tolles Rezept, tolle Fotos und was mich sehr beeindruckt hat, ist Deine liebenswürdige Offenheit. Ein kleiner Fehler, der jedem passieren kann, aber Du machst es ganz galant wieder wett!

    Ich werde mich am Rezept probieren, danke und lg
    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.