Schneemann de luxe – Winterlicher Rührkuchen

Pünktlich zum ersten Schnee in der Heimat habe ich meine Schneemannbackform herausgeholt und einen Schneemann aus einem winterlichen Rührkuchenteig gebacken. Der Teig ist sehr saftig und bekommt durch den Zimt und das Kakaopulver eine winterlich wohlige Note.

Dieser Kuchen eignet sich besonders gut, um das Verzieren mit Fondant auszuprobieren. Eigentlich gibt es speziellen Kleber, um die Fondantteile am Kuchen zu befestigen. Den habe ich hier aber nicht verwendet, die Fondantteile halten auch so ganz gut auf dem Zuckerguss. Fondant lässt sich sehr gut verarbeiten und klebt nicht an den Händen. Ich habe mir das eher so wie Marzipan vorgestellt, aber es ist viel besser zu verarbeiten. Ich habe jetzt richtig Lust bekommen, noch mehr mit Fondant auszuprobieren.

 Schneemann-Kuchen

Zutaten:

Für den Teig

  • 125 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 125 g Margarine
  • ½ Pck. Backpulver
  • ½ Pck. Vanillezucker
  • ½ TL Zimt
  • 2 TL Kakaopulver, ungezuckert
  • 2 Äpfel (z. B. Boskop)
  • 2 Eier
  • 10 – 15 Haselnüsse, gehackt

Backform in Schneemannform ca. ½ L Fassungsvermögen

Zum Verzieren

  • 50 g Zartbitterkouvertüre
  • für den Zuckerguss: 350g Puderzucker und etwas Wasser
  • 50 g Fondant, Farbe nach Wunsch hier verwendet: hellblau und dunkellila

Zubereitung:

  1. Äpfel entkernen, schälen und mit einer Lochreibe reiben
  2. Mehl und Backpulver sieben
  3. Zucker, Vanillezucker, Margarine, Zimt, Kakao und die Eier dazugeben
  4. Alles mit einem Handrührgerät zu einem homogenen Teig vermengen
  5. geriebene Äpfel und gehackte Haselnüssen unterheben
  6. Die Schneemannform ausfetten und eventuell mit Semmelbrösel ausstreuen (damit der Teig besser aus der Form geht)
  7. Den Teig hineingeben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft) 40 min backen.
  8. Kuchen nach dem Backen etwas in der Form auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen.

Verzieren

  1. Zuckerguss anrühren und den Schneemann-Kuchen vollständig damit übergießen, fest werden lassen.
  2. Zartbitterkouvertüre im Wasserbad schmelzen und den Hut damit überziehen, Augen und Mund mit der restlichen Schokolade tupfen.
  3. Fondant (hellblau) ausrollen und die Nase, Knöpfe und Hutkrempe formen und auf dem Schneemann legen.
  4. Fondant (dunkellila) ausrollen und den Schal formen und einen Stern für den Hut ausstechen.
  5. Wenn man möchte kann man noch Schneeflocken mit dem hellblauen Fondant ausstechen und kleine Kugeln als Schneeflocken formen und den Kuchenteller damit verzieren.

Wichtige Informationen auf einen Blick

Arbeitszeit: 20 min

Backzeit: 40 min

Gastautorin: Nina Mikley, Hobbybäckerin

Nina

Spezialität: Muffins und Käsekuchen

Backen ist für mich…die Kunst aus ein paar Zutaten etwas tolles zu zaubern, außerdem habe ich immer den Anspruch, dass das Ergebnis nicht nur schmecken sollte, sondern auch gut aussehen.Meine Mama hat mir mal zwei Zeitschriften zum Thema Cake Art geschenkt. Bisher sah mir das jedoch zu kompliziert aus. Bis ich auf der infa in Hannover im Bereich Cake World live gesehen habe, wie Torten zu Kunstwerken werden. Mit Cake Art lassen sich meine beiden Hobbys Backen und Basteln gut zusammenbringen. Beim Verzieren dieses Schneemanns habe ich zum ersten Mal mit Fondant gearbeitet und herausgefunden, dass sich das Material gut verarbeiten lässt. Nun habe ich richtig Lust noch mehr damit auszuprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.