Hafer-Schmand-Plätzchen – Kekse mal ohne Zucker

Hafer-Schmand-Plätzchen

Kennt ihr das auch? So viele süße Leckereien in der Adventszeit. So herrlich Lebkuchen, Marzipan, Nougat und Spekulatius auch sind, aber ab und an ist ein Plätzchen ohne Zucker auch nicht schlecht. Deshalb habe ich heute zum 4. Advent einmal ein Plätzchen-Rezept für euch, das nicht so süß ist — aber trotzdem lecker ist: Hafer-Schmand-Plätzchen. Bei diesen Keksen bringt nur der Klecks Marmelade bzw. Gelee und ein paar Streusel Hagelzucker die Süße ins Gebäck.

Hafer-Schmand-Plätzchen

Meine Kollegin Julia hatte sich beim vorweihnachtlichen Plätzchenbacken im November für dieses Rezept entschieden. Mit noch zwei weiteren Kolleginnen hatten wir einen suessundseligen Back-Nachmittag, bei Sonnenschein und fast 20 Grad. Wer hätte gedacht, dass kurz vor Weihnachten die Tempeaturen draußen immer noch so frühlingshaft sind. Wir hatten jedenfalls viel Spaß beim Backen – mit Boddenpunsch und Sekt auf dem Balkon ;-) Statt das Kaminholz in den Ofen zu stecken, wurde es von Julia einfach als Foto-Hintergrund umfunktioniert.

Vielen Dank Mädels für die neuen suessundseligen Backexperimente!

Hafer-Schmand-Plätzchen

Zutaten für etwa 40 Hafer-Schmand-Plätzchen:

  • 250 g Butter
  • 250 g Schmand
  • 350 g Mehl
  • 150 g zarte Haferflocken
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 50 g Hagelzucker
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 200 g Aprikosenmarmelade (oder Johannisbeergelee oder Quittengelee oder, oder, oder…)

Zubereitung:

  1. Butter schaumig rühren. Schmand hinzufügen und glatt rühren. Mehl sowie zarte Haferflocken dazugeben und alles gut verkneten.
  2. Backofen vorheizen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche etwa ½ cm dick ausrollen.
  3. Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  4. Ei und Milch verrühren. Plätzchen mit Eiermilch bestreichen und mit Hagelzucker sowie gehackten Mandeln bestreuen.
  5. Im vorgeheizten Backofen backen. Je ½ Teelöffel Aprikosenmarmelade auf die noch warmen Plätzchen setzen.

Hafer-Schmand-Plätzchen

Tipp: Die Plätzchen werden beim Backen sehr schnell braun. Deshalb die Form möglichst rund wählen, damit Ecken nicht verbrennen. Statt Marmelade könnt ihr auch Johannisbeer- oder Quittengelee ausprobieren.

Ich habe alle drei Varianten probiert. Mir persönlich schmeckten die mit Marmelade am besten, weil sie dadurch angenehm süß waren. Bei denen mit Gelee, dachte ich, dass vielleicht eine Packung Vanillezucker im Teig nicht schlecht gewesen wäre, da sie fast gar nicht süß waren.

Wer also Plätzchen ohne Zucker bzw. Kekse mit wenig Zucker backen möchte, liegt mit diesem Rezept golgrichtig. Die Süße kommt lediglich durch den Hagelzucker und die Marmelade als Topping auf die Plätzchen.

Dieses Rezept stammt aus der Zeitschrift „Land Edition“. Hier sind noch viele andere tolle Plätzchenrezepte drin, außerdem einige weihnachtliche Kuchen und Pralinen. Auch die Kategorien „Tipps und Tricks“ und „Backschule“ sind klasse.

Hafer-Schmand-Plätzchen

Wer noch ein Rezept dieser Art sucht, also Plätzchen ohne Zucker, kann auch einmal Anjas Rezept der Saure-Sahne-Plätzchen ausprobieren. Immer wieder lecker – gerade auf ihrem Geburtstag verputzt ;-)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.