Teiggitter legen: Wir zeigen euch, wie’s geht – einfach und schnell

Ratlos stand ich vor einigen Monaten vor meiner halb fertigen Tarte – meine erste Tarte mit Teiggitter. Bei genauerem Hinsehen waren die Teigstreifen auf dem perfekten Tarte-Bild des Backbuchs ineinander verwoben – faszinierend! Mit dem Messer hob ich den einen Streifen meiner Tarte leicht an, um den anderen mit der Gabel hindurchzuschieben – bei dem klebrigen, rohen Teig durchaus ein Akt. Ich besudelte ihn im Laufe der Aktion mit bräunlichem Birne-Zimt-Mus. Fast geschafft, nur noch einen Querstreifen „unterbrücken“… Der Teigstreifen war mittlerweile doppelt so lang, wie ich ihn ursprünglich zugeschnitten hatte. Hoffnungsvoll wagte ich mich an den nächsten. Zweimal gerissen und wieder zusammengeflickt, hatte ich am Ende tatsächlich ein gitterähnliches Muster. Zugegeben, ein wenig schief und ungleichmäßig, aber das Ergebnis war lecker!

Weil ich aber nicht jedesmal eine geschlagene Stunde mit Teiggitter legen verbringen wollte, habe ich mich tatsächlich mal informiert, wie das einfacher – und weniger nervenaufreibend – geht. Und tadaa, es gibt tatsächlich eine Methode! Sogar eine sehr einfache. Ich zeige euch heute nun, wie ihr ohne Geduldsprobe, Schweißvergießen und Wutausbrüche einfach und schnell ein Teiggitter legt.

Teiggitter legenLos gehts’s!

1. Den Teig zu einem Kreis von ca. 28 cm Durchmesser ausrollen.

Teiggitter legen

2. Den Teig rund ausschneiden und in etwa 2 cm breite Streifen schneiden.

Teiggitter legen

3. Vier der mittleren Streifen gleichmäßig über die Tarte legen.

Teiggitter legen

4. Jeden zweiten Streifen bis zur Hälfte zurückklappen und einen langen Streifen quer in der Mitte über die Tarte legen.

Teiggitter legen

5. Die zurückgeklappten Teigstreifen wieder zurücklegen. Sie überkreuzen nun den mittleren Querstreifen.

Teiggitter legen

6. Nun die anderen beiden Längsstreifen zurückklappen und einen weiteren Streifen quer neben den mittleren Streifen legen. Die Längsstreifen wieder zurückklappen.

Teiggitter legen

7. So auch mit der anderen Seite verfahren.

Teiggitter legen

8. Nun die überhängenden Teigreste abschneiden, die Enden der Teigstreifen mit etwas Wasser anfeuchten und an den Rand der Tarte drücken.

Teiggitter legen

9. Wer es süß mag, kann sein Teiggitter mit ein wenig verquirltem Ei einstreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

Teiggitter legen

Seht ihr, ganz einfach! :-) Ein leckeres Rezept zeige ich euch nächste Woche – dafür lohnt es sich, das Teiggitter legen zu üben. Ihr dürft gespannt sein!

2 Gedanken zu „Teiggitter legen: Wir zeigen euch, wie’s geht – einfach und schnell

  1. Liebe Anja,
    Vielen Dank für diese bebilderte Anleitung. Ich habe es nämlich noch nie geschafft, aber jetzt versuche ich es nochmal.
    Ein schönes Wochenende

  2. Liebe Anja,
    Vielen Dank für diese bebilderte Anleitung. Ich habe es nämlich noch nie geschafft, aber jetzt versuche ich es nochmal.
    Ein schönes Wochenende
    Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.